title=

Thomas Niggl

Der Maler Thomas Niggl studierte zunächst in München Architektur. 1969 gründete er mit Heimrad Prem und Christian d'Orville den Omnibus Verlag und gab das kollektive Projekt  'Omnibus News‘ heraus. 1976 wurde er Mitglied der Münchner Künstlergruppe 'Kollektiv Herzogstrasse‘ und reiste mit den anderen Mitgliedern mehrfach zu längeren Malaufenthalten nach Schweden. In den 1960er und 1970er Jahren viel in Amsterdam, beteiligte sich Niggl an zahlreichen Happenings und Aktionen. 1983/84 und aktuell ein weiteres Mal setzte er sich für vom Abriss bedrohte Häuser in der Oberpfalz und in Niederbayern ein. So konnte das ehemalige Armenhaus in Cham, welches heute das Museum SPUR beheimatet, sowie das Schießl-Haus in Kollnburg, in dem Artist in Residence-Programme stattfinden sollen, gerettet werden.

Der Künstler lebt und arbeitet in Feldafing und in der Nähe von Arezzo (IT).